Beitragsseiten

 

1888 - der Anfang 

 

In Bargen, dem nördlichsten Dorf der Schweiz wird ein Schützenverein gegründet. 

 

Zu dieser Zeit ist Bargen ein kleines Bauerndorf. Schwere vier- oder sechsspännig vorgespannte Lastfuhrwerke holpern mit schweren Lasten über den steilen Bargemer Steig der Grenze entgegen. Bei Salztransporten von mehreren Tonnen Gewicht werden bis zu zwölf Pferden vorgespannt. Noch heute zeugen die alten Gedenksteine am Rande der Strasse von der harten und gefährlichen Arbeit der Fuhrleute.

 


 

 

1900 - Fahnenkauf

Der Schützenverein kauft sich eine
Vereinsfahne. Auf grüner Seide sind
auf der einen Seite neben Lorbeer- und
Eichenzweigen ein Schweizerkreuz,

 

 

 

 

 

 

Auf der anderen ein Karabiner mit dem Schaffhauser
Wappen und dem Spruch „Üb Aug und Hand
fürs Vaterland“ zu sehen.

 

 





 

Die feinen Stickereien, die Gestaltung des Sujets und die hervorragend aufeinander abgestimmten Farben machen die Fahne noch heute zu einem kostbaren, kunstvollen und prächtigen Blickfang. Die Fahne hat den Schützenverein über Hundert Jahre lang bei Freud und Leid begleitet.

 

 


 

1907 - SSV

 

Der SV Bargen wird in den Schweizerischen Schützenverein, dem heutigen Schweizerischen Schützenverband SSV, aufgenommen.

 

 


 

 

1912 - 1.Statuten  

 

 „Die Statuten des SV Bargen sind auf Antrag der Kant. Schiesskommission
von der herwärtigen Militärdirektion genehmigt worden.

"Sie werden anmit eingeladen, uns unter Rücksendung der Beilage ein Doppel derselben unter Weglassung der Anträge und Genehmigungsformel für unser Archiv einzusenden".

 

 

 

Kreiskommando Schaffhausen

 


 

  

1934 - Fritz Kuchen 

Der Weltmeister und Inhaber eines Waffengeschäftes, Fritz Kuchen, hat mit diesem Schreiben einen wichtigen, dringenden und unverschiebbaren Termin zum Einschiessen vereinbart ...

 

 

Der Brief beinhaltet folgenden Text:

Herrn Hans Rahm, z.Zt. Hallau

Ich verdanke Ihnen Ihre Anfrage bestens und teile Ihnen mit, dass ich am Samstag gerne mit Ihnen einschiessen werde. Es wäre angenehm, wenn Sie etwas vor 11 Uhr, vielleicht um 10 Uhr hier sein könnten. Sollte dies aber nicht möglich sein, so hat es weiter auch nichts zu sagen.
Hochachtend
Fritz Kuchen
Waffen & Munition
Winterthur

 

Ob der Termin eingehalten werden konnte und ob die beiden Herren sich an diesem 7. April 1934
auch wirklich getroffen haben, entzieht sich unserer Kenntnis.

 

 


 

 

1935 - Feldschiessen

Auszug aus einer Bestellung für das Feldsektionsschiessen auf dem Schiessplatz Bargen: 

 

Festbestuhlung 300 Plätze Fr. 30.- 

Schübling 500 Stück
Servelats 100 Stück
Brot 60 kg

Bier 1500 Flaschen
Biergläser 300 Stück
Weingläser 300 Stück
Wein Hallauer Beerli 7/10 à Fr. 1.05
Wein Hallauer Beerli 5/10 à Fr. 0.75
Osterfinger Weiss    5/10 à Fr. 0.40

Die Schiesszeiten am Sonntag an diesem Feldschiessen sind auf 0600 – 1500 festgelegt. Nach Ende Feuer singt der gemischte Chor Bargen einige Lieder, der Turnverein Merishausen und die Musikgesellschaft Merishausen treten auf. Für die Musik wird ein Preis von Fr. 150.— Verpflegung und ein Fass Bier festgelegt.

 

 


 

 

1939 - 50 Jahre

50 Jahre SV Bargen. Der Verein begeht am
27. August 1939 dieses Jubiläum mit einem
grossen Schützenfest. Die Festwirtschaft
wird im Tunnel unter dem Bargemer Steig
eingerichtet. Gemäss alter Überlieferung und
echter Schützentradition entsprechend wird
auf dem wetterfesten Festplatz bis in die
Morgenstunden bodenständig gefeiert und
tüchtig gebechert.

Eine Woche später, am 1. September 1939
Erklärt Adolf Hitler den Polen den Krieg.
Überfallmässig marschiert die deutsche
Wehrmacht in Polen ein und erobert das
Land.

Europa brennt ...

 

 

 

 

 


 

 

1957 - Jünglinge 

Auszug aus dem Protokoll:

Gemäss den gültigen Vorschriften dürfen Jünglinge unter 18 Jahren nur zum
Kleben, nicht aber zum Zeigen angestellt werden.

Fortsetzung folgt!!

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com